Windows Explorer Memoryleak – Finally fixed!

Als ich vor längerem versehentlich das Update auf Windows 11 auf meinem aktuellen „Arbeits-„Laptop installiert hatte war es grausig.. Das Startmenü an das ich mich schon so gewöhnt hatte war weg, und es gab viele kleinere Probleme – am schlimmsten der Memoryleak und der Lag beim Windows Explorer – was nur auf solchen CPUs auftrat (AMMD Acer Nitro 5), mit einer Intel CPU hätte es damals schon problemlos funktioniert.
Aber jetzt, mit dem letzten Großen Windows Update, wurden die Bugs endlich gefixt.

Mit dem Bug war es praktisch nicht möglich (effektiv) zu arbeiten – Lags bzw „Hänger“ von ner Sekunde bis zu zwei, manchmal drei, beim einfachen navigieren – fürs programmieren (zumindest für mich) war dies ein enormes Problem was viel Zeit und Motivation gekostet hat.
Auch einfache „Zurück“ Funktionen und anderes hatten alle einen Hänger, in der das Fenster nicht genutzt werden kann. Der Windows Explorer war also komplett zum kotzen, schlimmer könnte es nicht sein. Leider hab ich anstatt wieder auf Windows 10 zu wechseln das System beibehalten, in der Hoffnung es kommt schnell ein Fix – nun ja, schnell kann man es nicht nenen… Aber nach einem Jahr haben die Leute von Microsoft es dann doch noch geschafft.
Das Startmenü hab ich mir „wiedergeholt“ und noch erweitert, sodass ich neben verschiedenen Größen auch crei definierbare Farben für die Kacheln nutzen kann.
Ich finde das Windows 10 Startmenü einfach super, hatte zwar wie das rausgekommen ist noch nicht so den Nutzen darin gesehen aber inzwischen muss ich sagen kann ich nicht ohne – hundert/e Programme und Spiele und Produktivitäts- und Produktions-Anwendungen gut geordnet und platziert um in nur einer Sekunde das richtige Programm starten zu können.
Und Logitech hat sich inzwischen auch etwas verbessert, die Verbindung klappt nicht immer wie es soll aber solche Bugs dass Tasten „dauergesendet“ werden habe ich schon sehr lange nicht mehr erlebt. Ich muss sagen das gefällt mir sehr 🙂
Naja, jetzt muss ich noch meinen i9 zum laufen bringen und dann kommt n kleiner Hackintosh, dann bin ich endlich wieder gut ausgerüstet für alle Arten von Arbeit.
Zu tun hab ich aktuell nichts zeitkritisches, arbeite an einer Webseite für eine Künstlerin und an zwei spielen. Und mein Space Game hat sich auch enorm weiterentwickelt 🙂 Aber daran arbeite ich aktuell nicht mehr, das kommt später…
Jedenfalls… ein Jahr für ein dummen Memorleak und Bugs im Windows Explorer – und endlich rennt der PC so wie er soll und geht alles schnell auf und kann schnell durchnavigiert werden. „Brave“ Microsoft? Nein, das ist ein Trauerspiel… ABer immerhin… Irgendwann nach langer Zeit arnbeiten die an den Bugs.

Share: