MEA – Online Wahl ein Fake?

Lass‘ die Leute quälen – wir sind die, die wählen!
Das scheint so der Leitspruch für die heurige Wahl der Miss Earth Austria gewesen zu sein.

So wurden nicht nur erst am 11.09.2020 die Votes und Gewinner der Online Wahl ermittelt (Nach eigenem Ermessen, nicht nach Zufall!), wo es doch einige Preise für Abstimmende im August gab, nein auch die Ergebnisse selbst weichen sehr von dem ab, was in der Online Wahl tatsächlich abgestimmt geworden ist. Das alles wirkt sehr „bevorzugend“ für Menschen mit Vitamin-B (Beziehungen). Aber vielleicht war die Online-Wahl ja garkeine Wahl in dem Sinne, sondern nur ein einfaches Daten sammeln. (Man lese die DSGVO, wie mit den Daten umgegangen wird)

Laut „offizieller“ Stelle wurde Nadine Pfaffeneder zur Miss Earth Austria 2020 gekürt, gefolgt von Lena Kasperer, Sabrina Tengler und zuletzt Drilona Zenelaj.
Prüft man nun die realen Voting Ergebnisse so stellt man jedoch fest dass die mit am Abstand meisten Stimmen gewählte Person Lena Kasperer ist, gefolgt von Dajana Ivic, Sabrina Tengler und zuletzt Nadine Pfaffeneder.
Da fragt man sich was dieses ominöse Online-Voting nun für einen Zweck hatte. Man könnte fast meinen damit wählt man nur wen die Veranstaler/in wählen kann/können, doch auch da weicht ein Name komplett von den Ergebnissen ab. Man darf sich selbst seine Gedanken machen.

Auch für Kosten die anderen entstehen, indem diese der Veranstalterin etwas zur Verfügung stellen oder für sie machen,  werden nicht wie vereinbart von der Veranstalterin übernommen.
Aus dritter Hand wurde mir weiters mitgeteilt dass von der Veranstalterin beauftragte Personen nicht für ihre Dienstleistungen entschädigt worden sind.

Es gibt noch viele merkwürdige Verfahren und Praktiken im Zusammenhang mit der Miss Earth Austria 2020 Wahl, teils legal, teils illegal… doch dazu sei vorerst nichts weiter gesagt.

Share: